Liebe Freunde von Haus Schulenburg, 

leider haben wir im August die Ausstellung „Nachfolger des Bauhauses -Zwei Künstlergenerationen in der DDR“ nicht gebührend eröffnen können. Viele von Ihnen haben uns gefragt, wann die Vernissage stattgefunden hat. Deshalb laden wir Sie am 25. November 2018 anlässlich einer „Midissage“ zu einem Rundtischgespräch ein.

Als Gesprächsteilnehmer werden der Formgestalter Prof. Ulrich Wohlgemuth, die Grafikerin Christiane Werner, die Bildhauer Ralf Eck, Frithjof Kühne und Volkmar Kühn sowie die Galeristin Sabine Tauscher erwartet. Die Moderation übernimmt die Kunsthistorikerin Doris Weiland. Beginn ist 15 Uhr, Einlass 13.30 Uhr.

Zur Ausstellung:

Ausstellung: 14.10.2018 bis 15.01.2020

Thilo Schoder (1888-1979) gehörte zu den erfolgreichsten Architekten des Neuen Bauens in Thüringen. Anfang 1933 kehrte er nicht mehr aus dem Weihnachtsurlaub in Norwegen nach Deutschland zurück. Schon längere Zeit erhielt er keine Aufträge mehr. Seine wirtschaftliche Lage war so bedrückend, dass er sein Büro in Gera schließen musste.

Gera Frauenklinik

Ausstellung: 17.08.2018 bis 15.02.2019

In der DDR knüpfte vor allem die Kunsthochschule Burg Giebichenstein in Halle an das Bauhaus an. Ihren Ursprung hatte diese Traditionslinie im Wirken zahlreicher Bauhäusler, die nach der Schließung der Weimarer Einrichtung nach Halle wechselten. Eine Generation später entwickelte Lothar Zitzmann, der ab dem 1960er Jahren dort eine Professur für das künstlerische Grundlagenstudium inne hatte, sogar eine eigene Gestaltungslehre, die das Programm aus der Bauhauszeit weiterentwickelt.